Cyber-Versicherung

Unternehmen

Gefahr aus dem Netz: Die Cyber-Versicherung hilft bei Datenschäden
Zunehmend vernetzte IT-Geräte, Maschinen und Anlagen erhöhen die Effizienz – und das Risiko von Cyber-Kriminalität. Mit einer Cyber-Versicherung schützen sich Unternehmen: Sie leistet Ersatz für Vermögensschäden, die durch Datenverlust, Datenmanipulation oder Datenschutzverletzungen entstehen.

Warum ist eine Cyber-Versicherung wichtig?
Kriminelle Attacken aus dem Internet, wie Hacker-Angriffe oder Cyber-Erpressung, sind nicht das einzige, was die Datensicherheit von KMU bedroht. Auch durch unachtsame Mitarbeiter können Datenschäden entstehen – etwa, wenn Mitarbeiter unabsichtlich  schadhafte Software installieren oder vertrauliche Daten an Dritte weitergeben.

Was ist versichert?
Cyber-Schäden können eine Vielzahl von Kosten verursachen – etwa für die Schadensanalyse, die Wiederherstellung von Daten oder die Begleichung von Haftpflichtansprüchen. Die Cyber-Versicherung von Helvetia deckt alle diese Kosten ab, einschliesslich Kosten für juristische Beratungen im Zusammenhang mit Cyber-Schäden.

Eigenschäden

  • Schadensanalyse
  • Systemwiederherstellung
  • Datenrekonstruktion
  • Mehrkosten zur Aufrechterhaltung des Betriebs
  • Gewinnausfall infolge Betriebsunterbruch
  • Notifikationsmanagement
  • Reputationsmanagement
  • Abwehr von Erpressung
  • Vermögensausfall infolge Cyber-Betrug oder Manipulation
  • Mangelhafte Produktion

Haftpflichtschäden

  • Haftpflichtansprüche aus reinen Vermögensschäden
  • Haftpflichtansprüche aus immateriellen Schäden
  • Haftpflichtansprüche aus Schäden durch digitale Kommunikation

Kosten für Rechtschutz

  • Juristische Beratung und Erstintervention

Für wen ist die Versicherung sinnvoll?
Eine Versicherung gegen Cyber-Risiken ist für alle Unternehmen sinnvoll, die mit digitalen Daten arbeiten und eine Verbindung zum Internet unterhalten. Im Grunde trifft das auf jede Firma in der Schweiz zu. Denn bereits beim Online-Banking oder der Telefonie über das Internet (VoIP) besteht ein Cyber-Risiko. Je höher der Vernetzungsgrad der Firma ist und je stärker der Geschäftsbetrieb von einer funktionierenden IT abhängt, desto wichtiger ist eine Cyber-Schutz Versicherung.

In welchen Fällen greift die Versicherung?
Anders als zum Beispiel eine IT-Anlagen-Versicherung zahlt die Cyber-Versicherung dann, wenn kein direkter Sachschaden entstanden ist, wie zum Beispiel bei einem reinen Datenverlust. Auch Produktionsausfälle, die auf blockierte Server zurückzuführen sind, sind ein Fall für die Cyber-Versicherung. Auf einen Blick: Die Versicherung hilft bei

  • Beschädigung, Zerstörung und Verlust von Daten oder Software
  • Daten- und Software-Manipulation
  • Zweckentfremdung des IT-Systems
  • Cyber-Betrug
  • Blockierung oder Einschränkung des Zugriffs auf Daten oder Systeme
  • Datenschutz-, Persönlichkeits- und Vertraulichkeitsverletzungen
  • Rechtsstreitigkeiten infolge von Verwendung bzw. Nutzung des IT-Systems
Bitte beschreiben Sie möglichst genau die Tätigkeit Ihrer Firma.
Beispiel: Wenn sie als Architekturbüro noch Immobilienverwalter sind.
Cybervericherung
In welchem Kanton soll das Fahrzeug eingelöst werden.

Nützen Sie mein Fachwissen. Gerne Berate ich Sie unverbindlich. Machen Sie doch einen Termin mit mir aus. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Kontakt | Beratung | Fragen